Das Blog der Zuckertante

Feines für Diabetiker!

-> Shop

Hier erzählt die Zuckertante…

"Geschichten vom Diabetes"

aus dem Leben von ganz besonderen Diabetikerinnen und Diabetikern,
von Neuigkeiten aus der Welt des Diabetes,
von skurilen und interessanten Erlebnissen

Viel Spaß beim Lesen wünscht Dr. Susanne Pusarnig, die Zuckertante

Namen und Eigenschaften aller erwähnten Personen wurden so verändert, dass sie nicht erkennbar sind.

Wie die ersten Kinder mit Insulin gerettet wurden

knapp nach der Entdeckung:

Dr Banting, Dr Best, Dr. Mcleod und Dr Collins hatten an Hunden gezeigt, dass ihr „Bauchspeicheldrüsen-Extrakt“ den Blutzucker senken kann. Eine Sensation! Eine Welt-Sensation!

Denn bis dahin war Typ 1 Diabetes ja eine immer zum Tode führende  Krankheit.

Die ersten Kinder, die mit Insulin behandelt wurden, waren schon sehr krank und sehr abgemagert . Ein berührender Film, mit den Originalaufnahmen aus dieser Zeit

Achtung: in den ersten Minuten werden schwerst kranke diabetische Kinder und Jugendliche gezeigt, teilweise halb nackt, so dass man sehen kann wie sie abgemagert sind – ein erschreckender, möglicherweise belastender Anblick!

Tresiba in der Pflege?

Tresiba Pen

Ich erzähle hier, was man mit dem ultralangen Insulin Tresiba noch machen kann – außer es als schönes Basis-Insulin oder für Typ 2 -Diabetiker als „erweitertes bedtime-Insulin“ zu verwenden.

Das sind Geschichten, die ich erlebt hab. Von Familien, die sich auf das Experiment eingelassen und Tresiba privat gekauft haben. Ob Tresiba in solchen Fällen von der Krankenkasse übernommen wird, das weiß ich nicht – ich werde in der nächsten Zeit versuchen, Bewilligungen zu bekommen.

Tresiba wirkt ja 42 Stunden und länger. Und das kann einen schon auf Ideen bringen. Weiterlesen…

Tresiba für Typ 2 Diabetiker?

Tresiba Pen

Tresiba kommt ab 1.3.2018 in Österreich in die „gelbe Box“, das heisst, es kann verschrieben werden, wenn die folgende Regel eingehalten wird ( offizieller Text):
„Für Patientinnen mit Diabetes mellitus, wenn mit Insulinen aus dem grünen Bereich  allein bzw. in Kombination mit anderen Antidiabetika aufgrund von symptomatischen, wiederkehrenden nächtlichen Hypoglykämien eine ausreichende Therapieeinstellung nicht möglich ist. Lantus eignet sich für eine chef(kontroll)ärztliche Langzeitgenehmigung für 12 Monate (L12)“

Und das macht es auch für Typ 2 Diabetiker interessant. Aber für wen genau? Ich sehe 3 Gruppen, hier erkläre ich den vielleicht häufigsten Fall:

Tresiba als „bedtime Insulin“ zusätzlich zu Tabletten

WeckerTypische Situation: ein Typ 2 Diabetiker kommt mit Tabletten alleine nicht mehr aus. Er oder sie hat mit seinem Arzt die diversesten Kombinationen durchprobiert. Vielleicht darf er aufgrund anderer Krankheiten auch nicht jedes Medikament nehmen… egal, die Zuckerwerte steigen, der Arzt sieht keine weitere Möglichkeit mit Diät, Bewegung, Tabletten mehr, und besonders ärgert unseren Diabetiker, dass die Morgen-Blutzucker-Werte immer so hoch sind. Dabei steigen die Werte bis zum Abend eigentlich nicht mehr so stark an, das Haupt-Problem ist wirklich, dass er schon mit so hohen Zuckerwerte in den Tag startet.
Das kommt häufig vor, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr genug Insulin erzeugen kann. Weiterlesen…

Ab März: Tresiba auf Rezept ! (mit ein paar Bedingungen..)

Tresiba Pen

Achtung: das alles gilt – leider! – nur für Österreich, NICHT für Deutschland!

Tresiba kommt mit 1.3.2018 in die „gelbe Box“. Tresiba, das neue, ultra-langwirksame Basis-Insulin, mit gleichmäßig stabiler Wirkung über mehr als 24 Stunden! Das hab ich von Novo selbst gerade erfahren!

Das heisst, es kann verschrieben werden unter denselben Bedingungen wie bisher das Lantus.
Fürs Lantus lautet der „Regeltext„:
„Für Patientinnen mit Diabetes mellitus, wenn mit Insulinen aus dem grünen Bereich  allein bzw. in Kombination mit anderen Antidiabetika aufgrund von symptomatischen, wiederkehrenden nächtlichen Hypoglykämien eine ausreichende Therapieeinstellung nicht möglich ist. Lantus eignet sich für eine chef(kontroll)ärztliche Langzeitgenehmigung für 12 Monate (L12)“

Fürs Tresiba solls ganz ähnlich werden.

Update 26.1.: offiziell von Novo: das da oben IST der Regeltext von Tresiba ab 1.3., er wird EXAKT gleich sein wie der vom Lantus! Und damit auch sind die Möglichkeiten, es verschrieben zu bekommen, genau gleich wie beim Lantus,

Vogerl hüpftIch freu mich – und mit mir freuen sich viele Diabetiker!  Weiterlesen…

Die eine, die feine, die…richtige!!!… Semmel („Brötchen“)

kleine Semmel

Heute Frühstück in der Konditorei Wurbs (Facebook) in Klosterneuburg. Ein Geheimtipp! Dazu mach ich hier noch ein Posting. Eine kleine feine Bäckerei, wo noch WIRKLCIH alles per Hand gemacht wird und „so gut wie früher“ – wie man gleich sehen wird.

Ich hatte ein Frühstück mit Ei im Glas und Semmerl und kaum war das Brotkörberl da, wusste ich: das ist SIE! Eine Semmel, so wie früher, knackig, resch, nicht bröselnd… und vor allem in der altvertrauten Semmel-Größe… so wie die Semmeln „immer“ waren, mit denen ich aufgewachsen bin. Bis.. ja bis sich in den letzten Jahren alles änderte.

grosse Supermarkt-Semmel

Sie schütteln den Kopf, fragen sich warum die Zuckertante so begeistert ist? Das zeig ich Ihnen: beim Heimfahren bin ich bei einem Supermarkt stehen geblieben. Bei einem ganz normalen Supermarkt, von einer Kette, die in Österreich hunderte Filialen hat. Und da gibt’s doch im Gebäck-Bereich diese durchsichtigen kleinen Kästen, aus denen man selbst mit einer Zange Gebäck rausangeln und in ein Sackerl geben kann. Sie kennen das?
Das hier ist eine ganz normale Semmel aus so einem Kästchen. Ich hab einfach irgendeine genommen, nicht extra ausgewählt – außerdem haben die ohnehin alle gleich ausgesehen. Schon die Farbe ist blasser, es bröselt...

Und jetzt vergleichen wir die beiden - das glauben Sie nicht....:

Weiterlesen...

In einer kleinen Konditorei…

Eine Einladung zum Frühstück. In eine kleine Bäckerei/Konditorei in Klosterneuburg. Naja, klingt ja ganz nett… also nach Klosterneuburg gefahren, das ist ein kleiner Ort in der Nähe von Wien, mit einem hoch interessanten, riesengroßem Augustiner-Chorherren Stift voller Kunstschätze, absolut einen Ausflug von Wien aus wert. Und eine nette kleine Altstadt mit einem quirligen Hauptplatz mit netten Geschäften gibt’s auch. 

Aber davon soll jetzt nicht die Rede sein: ich suche das Cafe Wurbs. Wurbs. Ja, Wurbs! Lustiger Name… Ich habs gegoogelt, die haben keine Homepage. Nur einen etwas vereinsamten Facebook-Auftritt. Naja. Das Navi führt mich weg aus dem Zentrum in die Martinstraße. Vorstadt, liebe kleine alte Häuser, weit und breit keine Leute zu sehen, keine Geschäfte. Hier? Ja, hier. An der Ecke. Ein altes ebenerdiges Häuschen, der Eingang schräg an der Ecke, darüber eine kleine Nische mit Heiligenfigur.

Bevor jetzt jemand meckert, weil ich auf einem Blog über Diabetes eine Konditorei empfehle: ja, das geht! Auch Diabetiker mögen gern etwas Gutes, auch gutes Süßes, zu Anlässen oder einfach so zwischendurch. Verbote sind sinnlos.. und die, die je nach BE schnelles Insulin spritzen, sind ja fein dran, sie können auch einmal Mehlspeisen mit Insulin "abdecken". Für die anderen ists halt die kleine feine Ausnahme.. gerade für sie sind kleine, aber umso feiner und "natürlicher" hergestellte Portionen genau das Richtige. Und außerdem: ganz ehrlich, die Zuckertante kennt kein anderes Völkchen, das so gut bescheid weiß über Süßigkeiten wie Insulin-spritzende Diabetiker! Das erstaunt mich immer wieder! 

Weiterlesen...
1 2 3 18